Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

PD Dr. Karl Lauschke – Vertretungsprofessor

PD Dr. Karl Lauschke – Vertretungsprofessor Foto von PD Dr. Karl Lauschke

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Adresse

Raum 3.311

Inhalt

Curriculum vitae

  • 1982 Promotion am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Philipps-Universität Marburg mit einer Dissertation zum Thema "Gewerkschaftliche Politik in der Krise des westdeutschen Steinkohlenbergbaus"
  • 1982 bis 1983 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stadtarchiv Dortmund
  • 1983 bis 1988 wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin
  • 1990 bis 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut zur Erforschung der europäischen Arbeiterbewegung der Ruhr-Universität Bochum
  • 1993 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fritz-Hüser-Institut für deutsche und ausländische Arbeiterliteratur der Stadt Dortmund
  • 1996 bis 2001 freiberufliche Tätigkeit als historischer Sozialwissenschaftler
  • 1998 Habilitation am Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin mit der Arbeit "Belegschaftshandeln in einem Hüttenwerk. Sozialgeschichte eines industriellen Großbetriebs während der Jahre des Wiederaufbaus 1945 - 1966" seitdem Privatdozent am Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin
  • 2002 bis 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für soziale Bewegungen der Ruhr-Universität Bochum
  • WS 2003/04 Teilvertretung (4 SWS) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ulrich Pfister (Sozial- und Wirtschaftsgeschichte) an der Wilhelms-Universität Münster
  • 2005 bis 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut Arbeit, Bildung, Partizipation an der Ruhr-Universität Bochum
  • SS 2006 Teilvertretung (4 SWS) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Hartmut Berghoff (Sozial- und Wirtschaftsgeschichte) an der Georg-August-Universität Göttingen

Publikationen

Monographien
  • „Zusammenhalten und gestalten“. Von der traditionellen Beamtenorganisation zur streitbaren Gewerkschaft: Die Deutsche Postgewerkschaft bis zur Bildung von ver.di, Hamburg 2009, 143 S.
  • Mitbestimmung in der Demokratie. Der Deutsche Gewerkschaftsbund von 1949 bis 2009, Düsseldorf 2009, 64 S.
  • Die halbe Macht. Mitbestimmung in der Eisen- und Stahlindustrie 1945 bis 1989, Essen 2007, 359 S.
  • Mehr Demokratie in der Wirtschaft. Die Entstehungsgeschichte des Mitbestimmungsgesetzes von 1976, 2 Bände, Düsseldorf 2006, 110 S. und 138 S.
  • Hans Böckler. Band 2: Gewerkschaftlicher Neubeginn 1945 bis 1951, Frankfurt 2005 und Essen 2005, 422 S.
  • Ein Ort gewerkschaftlicher Bildung. 75 Jahre "Buntes Haus", Bochum 2000, 77 S.
  • Die Hoesch-Arbeiter und ihr Werk. Sozialgeschichte der Dortmunder Westfalenhütte während der Jahre des Wiederaufbaus 1945 - 1966, Essen 2000, 444 S.
  • zeitzeichen. eine chronik der brühne gruppe, 1899 - 1999, Dortmund 1999, 120 S.
  • "Dahinter steckt unendlich viel Kleinarbeit und große gewerkschaftliche Einsatzbereitschaft". Zur Geschichte des Bezirks NW II 1948 - 1998, Bochum 1998, 59 S.
  • Fritz Henßler. Ein Leben für Freiheit und Demokratie 1886 - 1953. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung des Stadtarchivs Dortmund zum 100. Geburtstag von Fritz Henßler am 12. April 1986, Dortmund 1986 (gemeinsam mit Günther Högl), 96 S.
  • Schwarze Fahnen an der Ruhr. Die Politik der IG Bergbau und Energie während der Kohlenkrise 1958 - 1968, Marburg 1984, 400 S.
Herausgeberschaften
  • La Reconversion des bassins charbonniers. Une comparaison interrégionale entre la Ruhr et le Nord/Pas-de-Calais - Strukturwandel in altindustriellen Regionen. Nord/Pas-de-Calais und das Ruhrgebiet im Vergleich, Revue du Nord, Hors série. Collection Histoire no 21, 2006 (gemeinsam mit Jean-François Eck und Peter Friedemann), 489 S.
  • Die Gewerkschaftselite der Nachkriegszeit: Prägung - Funktion - Leitbilder, Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Heft 35, Essen 2006, 232 S.
  • Strukturwandel aus vergleichender regionaler Perspektive nach 1945: Ruhrgebiet und Nord-Pas-de-Calais/Comparaison socio-régionale: la reconversion. Région de la Ruhr et Nord-Pas-de-Calais après 1945, Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Heft 30, Bochum 2003 (gemeinsam mit Françoise Berger, Jean-François Eck und Peter Friedemann), 264 S.
  • Neue Institutionenökonomik oder Theorienvielfalt. Eine Zwischenbilanz der Unternehmensgeschichte (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Band 9), Essen 2002 (gemeinsam mit Jan-Otmar Hesse und Christian Kleinschmidt), 320 S.
  • Demokratie und Alltagshandeln. Individuelle Selbstbestimmung, kollektive Mitbestimmung und Solidarität. Festschrift zum 60. Geburtstag von Bodo Zeuner, Münster 2002 (gemeinsam mit Irmtraud Schlosser), 305 S.
  • Mikropolitik im Unternehmen. Arbeitsbeziehungen und Machtstrukturen in industriellen Großbetrieben des 20. Jahrhunderts (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Bd. 3), Essen 1994 (gemeinsam mit Thomas Welskopp), 281 S.
Abhandlungen, Aufsätze, Beiträge
  • Strategien der Krisenbewältigung in der deutschen Textilindustrie während der 60er und 70er Jahre – Zwei Beispiele, in: Entreprises et Crises Économiques au XXe Siècle. Actes du colloque de Metz, Octobre 2005, textes réunis par Laurent Commaille (= Centre Régional Universitaire Lorrain d’Histoire. Site Metz, N° 37), Metz 2009, S. 97-108
  • Gewerkschaften und Mitbestimmung, in: Achim Prossek, Helmut Schneider, Burghard Wetterau, Horst A. Wessel, Dorothea Wiktorin (Hrsg.), Atlas der Metropole Ruhr. Vielfalt und Wandel des Ruhrgebiets im Kartenbild, Köln 2009, S. 108-111
  • Industrialisierung und Stadtentwicklung: Huckarde um 1900, in: Thomas Schilp, Barbara Welzel (Hrsg.), Mittelalter und Industrialisierung. St. Urbanus in Huckarde (=Dortmunder Mittelalter-Forschungen, Band 12), Bielefeld 2009, S. 157-165
  • "Wir werden den Weg der Zusammenarbeit suchen". Die Kohlen- und Stahlkrise, in: Jürgen Mittag, Klaus Tenfelde (Hrsg.), Versöhnen statt spalten. Johannes Rau: Sozialdemokratie, Landespolitik und Zeitgeschichte, Oberhausen 2007, S. 179-192
  • Der Wandel in der betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretung nach den westdeutschen Septemberstreiks, in: Bernd Gehrke, Gerd-Rainer Horn (Hrsg.), 1968 und die Arbeiter. Studien zum "proletarischen Mai" in Europa, Hamburg 2007, S. 76-91
  • Das Krisenmanagement der Stahlindustrie. Staat und Konzerne im Ruhrgebiet, in: Revue du Nord, in: Jean-François Eck, Peter Friedemann, Karl Lauschke (Hrsg.), La Reconversion des bassins charbonniers. Une comparaison interrégionale entre la Ruhr et le Nord/Pas-de-Calais - Strukturwandel in altindustriellen Regionen. Nord/Pas-de-Calais und das Ruhrgebiet im Vergleich, Revue du Nord, Hors série. Collection Histoire n° 21, 2006, S. 63-79
  • Jenseits der Ökonomie des Marktes. Kriegs- und Notzeiten in der Dortmunder Eisen- und Stahlindustrie zwischen dem Erstem Weltkrieg und dem Zusammenbruch nach 1945, in: Karl-Peter Ellerbrock, Gisela Framke, Alfred Heese (Hrsg.), Stahlzeit in Dortmund. Begleitbuch zur Dauerausstellung des Hoesch-Museums - Forum zur Geschichte von Eisen und Stahl und zum Strukturwandel in Dortmund, Münster 2005, S. 121-131 (gemeinsam mit Karl-Peter Ellerbrock)
  • Von den "Septemberstreiks" zu "Stahlwerk jetzt". Zum Wandel im Streik- und Protestverhalten der Hoesch-Belegschaft von den 1960er bis in die 1980er Jahren, in: ebd., S. 187-196 (gemeinsam mit Peter Keuthen und Hans-Otto Wolf)
  • Wandel und neue Krisen: Die alten Industrien in den 1970er und 1980er Jahren, in: Stefan Goch (Hg.), Strukturwandel und Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen (= Schriften zur politischen Landeskunde Nordrhein-Westfalens, Band 16), Münster 2004, S. 136-162
  • Weder Kämpfer noch Bürokrat oder Dienstleister. Zum Wandel der Gewerkschaftsfunktionäre in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Till Kössler, Helke Stadtland (Hrsg.), Vom Funktionieren der Funktionäre. Politische Interessenvertretung und gesellschaftliche Integration in Deutschland nach 1933 (= Veröffentlichungen des Instituts für soziale Bewegungen, Band 30), Essen 2004, S. 221-238
  • Strategien ökonomischer Krisenbewältigung. Die Textilindustrie im Westmünsterland und in Oberfranken 1945 bis 1975, in: Thomas Schlemmer, Hans Woller (Hrsg.), Bayern im Bund, Band 3: Politik und Kultur im föderativen Staat 1949 bis 1973. (= Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Band 54), München 2004, S. 195-279
  • APO und Erwachsenenbildung. Reibungen, Okkupationen, Lernprozesse, in: Paul Ciupke, Bernd Faulenbach, Franz-Josef Jelich, Norbert Reichling (Hg.), Erwachsenenbildung und politische Kultur in Nordrhein-Westfalen. Themen - Institutionen - Entwicklungen seit 1945 (= Geschichte und Erwachsenenbildung, Band 17), Essen 2003, S. 297-304
  • Mitbestimmung in den Elektrizitätsversorgungsunternehmen des Ruhrgebiets von den 1950er bis in die 1980er Jahre. Eine Forschungsskizze, in: Franz-Josef Jelich, Stefan Goch (Hrsg.), Geschichte als Last und Chance. Festschrift für Bernd Faulenbach, Essen 2003, S. 563-574
  • Von der Krisenbewältigung zur Planungseuphorie. Regionale Strukturpolitik und Landesplanung in Nordrhein-Westfalen, in: Matthias Frese, Julia Paulus, Karl Teppe (Hrsg.), Demokratisierung und gesellschaftlicher Aufbruch. Die sechziger Jahre als Wendezeit der Bundesrepublik (= Forschungen zur Regionalgeschichte, Band 44), Paderborn-München-Wien-Zürich 2003, S. 451-471
  • Vom Schlotbaron zum Krisenmanager. Der Wandel der Wirtschaftselite in der Eisen- und Stahlindustrie. Eine Skizze, in: Volker R. Berghahn, Stefan Unger, Dieter Ziegler (Hg.), Die deutsche Wirtschaftselite im 20. Jahrhundert. Kontinuität und Mentalität (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Band 11), Essen 2003, S. 115-128
  • Menschen auf dem Bergwerk: Die Belegschaft im Wandel der Zeit, in: Glückauf-Stiftung (Hg.), Zeche Westfalen. Ein Jahrhundert Steinkohlenbergbau in Ahlen, Essen 2000, S. 67-89
  • Die Gewerkschaft ÖTV in Dortmund während der Jahre des Wiederaufbaus, in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark, Band 90, Dortmund 1999, S. 169-210
  • Freizeit und Vergnügen, in: Bernd Faulenbach, Franz-Josef Jelich (Hg.), Literaturwegweiser zur Geschichte an Ruhr und Emscher, Essen 1999, S. 251-257
  • Die Lüdenscheider Verwaltung 1933 bis 1945. Gleichschaltung - Anpassung - Konflikte, in: Michaela Häffner, Eckhard Trox (Hrsg.), Lockung und Zwang. Die Stadt Lüdenscheid im Nationalsozialismus. Begleitband zur Ausstellung (= Forschungen zur Geschichte der Stadt Lüdenscheid - Objekte und Dokumente, Band 8), Lüdenscheid 1999, S. 53 -68
  • "Störenfriede". Der Einfluß der 68er-Bewegung auf die betriebliche und gewerkschaftliche Interessenvertretung. Das Beispiel der Dortmunder ÖTV, in: Westfälische Forschungen, Band 48, Münster 1998, S. 333-357
  • Die Praxis der Montanmitbestimmung im Ruhrgebiet, in: Jan-Pieter Barbian, Ludger Heid (Hg.), Die Entdeckung des Ruhrgebiets. Das Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen 1946 - 1996, Essen 1997, S. 173-190
  • Mitbestimmungseliten in der Eisen- und Stahlindustrie - Das Beispiel der Arbeitsdirektoren, in: Rainer Bovermann, Stefan Goch, Heinz-Jürgen Priamus (Hg.), Das Ruhrgebiet - Ein starkes Stück Nordrhein-Westfalen. Politik in der Region 1946 - 1996 (= Schriftenreihe des Instituts für Stadtgeschichte. Beiträge, Band 7), Essen 1996, S. 320-334
  • Die Dortmunder Westfalenhütte. Sozialgeschichte eines industriellen Großbetriebes während der Jahre des Wiederaufbaus (1945 - 1966), in: Holm-Detlev Köhler, Altindustrielle Regionen und Strukturkrise. Vergleichende Forschung zu Asturien (Nordspanien) und dem Ruhrgebiet (= Hans-Böckler-Stiftung, Graue Reihe - Neue Folge, Band 78), Bochum 1994, S. 7-14
  • Mobilität und Aufstieg in der Eisen- und Stahlindustrie nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Karl Lauschke, Thomas Welskopp (Hg.), Mikropolitik im Unternehmen. Arbeitsbeziehungen und Machtstrukturen in industriellen Großbetrieben des 20. Jahrhunderts (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Bd. 3), Essen 1994, S. 186-213
  • "Wir sind heute mehr Mensch als früher". Unternehmenskultur in einem montanmitbestimmten Großbetrieb der fünfziger Jahre, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte, 1993/2, S. 137-157
  • "Demokratie unser Weg, Demokratie unser Ziel". Der SPD-Bezirk Westliches Westfalen in den ersten Nachkriegsjahren, in: Bernd Faulenbach, Günther Högl, Karsten Rudolph (Hg.), Vom Außenposten zur Hochburg der Sozialdemokratie. Der SPD-Bezirk Westliches Westfalen 1893 - 1993, Essen 1993, S. 162-173 (gemeinsam mit Udo Vorholt)
  • Die Belegschaft der Westfalenhütte in der Phase des Wiederaufbaus. Soziale Struktur, historische Entwicklung und betriebliches Handeln, in: Ottfried Dascher, Christian Kleinschmidt (Hg.): Die Eisen- und Stahlindustrie im Dortmunder Raum. Wirtschaftliche Entwicklung, soziale Strukturen und technologischer Wandel im 19. und 20. Jahrhundert (= Untersuchungen zur Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte Bd. 9), Dortmund 1992, S. 265-282
  • Warum Erik Reger am Bochumer Stadttheater Hausverbot erhielt, in: Peter Friedemann, Gustav Seebold (Hg.): Industrieller Wandel und kulturelles Leben. Politische Kultur in Bochum 1860 - 1990, Essen 1992, S. 284-299
  • Industrielle Beziehungen im Betrieb nach 1945: Das Beispiel der Dortmunder Westfalenhütte, in: Werner Plumpe, Christian Kleinschmidt (Hg.): Unternehmen zwischen Markt und Macht. Aspekte deutscher Unternehmens- und Industriegeschichte im 20. Jahrhundert (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte Bd. 1), Essen 1992, S. 123-136
  • "In die Hände spucken und ran!" Arbeiterschaft und Betriebsräte während der Nachkriegsjahre. Zugleich ein Literaturbericht, in: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte, Band XIX, 1990, Gerlingen 1990, S. 313-338
  • Politischer Neubeginn in Hörde 1945 - 1952, in: Günther Högl, Thomas Schilp (Hrsg.): Hörde. Beiträge zur Stadtgeschichte. 650 Jahre Stadtrechte Hörde (1340 - 1990), Dortmund 1990, S. 148-160
  • "... nicht mehr nur die Partei der kleinen Leute, sondern die Partei der Wirtschaftsumgestaltung" Der Wiederaufbau der SPD im Bezirk Westliches Westfalen, in: Bernd Faulenbach/Günther Högl (Hg.): Eine Partei in ihrer Region. Zur Geschichte der SPD im Westlichen Westfalen, Essen 1988, S. 135-142
  • "Der Dicke muß weg!" Betriebsratswahlen 1955 auf der Westfalenhütte, in: Peter Grafe, Bodo Hombach, Reinhard Grätz (Hrsg.), Der Lokomotive in voller Fahrt die Räder wechseln. Geschichte und Geschichten aus Nordrhein-Westfalen, Berlin-Bonn 1987, S. 86-95
  • Der Knall von Gelsenkirchen. Die Stillegung der Zeche "Graf Bismarck" 1966, in: ebd., S. 222-227
  • Betriebsausschüsse und gewerkschaftlicher Neubeginn in Dortmund 1945. Die Anfänge der Metallarbeitergewerkschaft im Lichte neuer Quellen, in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark, Band 78, Dortmund 1987, S. 125-171
  • "Die Deutsche Bank macht Dortmund krank". Die Demontage der Hoesch-Hüttenwerke, in: Otto Jacobi, Eberhard Schmidt, Walther Müller-Jentsch (Hg.): Starker Arm am kurzen Hebel. Kritisches Gewerkschaftsjahrbuch 1981/82, Berlin 1981, S. 154-162
  • Was weiß Arbeiterbildung von Arbeitern?, in: Adolf Brock, Hans Dieter Müller, Oskar Negt (Hg.): Arbeiterbildung. Soziologische Phantasie und exemplarisches Lernen in Theorie, Kritik und Praxis, Reinbek 1978, S. 233-246
  • Enttäuschung über das Provisorium, in: Mitbestimmung, 55. Jg., 2009, Heft 5, S.50-53
  • Auf dem langen Marsch, in: Mitbestimmung, 52. Jg., 2006, Heft 3, S. 16-20
  • Das überarbeitete Herz, in: Mitbestimmung, 50. Jg., 2004, Heft 5, S. 14-21
  • Der DGB und seine Gewerkschaften in Vergangenheit und Gegenwart, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 55. Jg., 2004, Heft 3, S. 130-135
  • Der langsame Abschied von der Montanindustrie. Krise und Neuorientierung im nördlichen Ruhrgebiet, in: Westfälische Zeitschrift, 153. Band, 2003, S. 153-161
  • Krisenstrategien in der Stahlindustrie des Ruhrgebiets, in: Françoise Berger, Jean-François Eck, Peter Friedemann, Karl Lauschke (Hrsg.), Strukturwandel aus vergleichender regionaler Perspektive nach 1945: Ruhrgebiet und Nord-Pas-de-Calais/Comparaison socio-régionale: la reconversion. Région de la Ruhr et Nord-Pas-de-Calais après 1945, Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Heft 30, Bochum 2003, S. 85-90
  • La pratique de la cogestion en Allemagne des années 1950 aux années 1980. Le cas des délégués du personnel des Vereinigte Elektrizitätswerke Westfalen AG de Dortmund, in: Histoire & Sociétés. Revue européenne d`histoire sociale, No. 5, 1er trimestre 2003, S. 81-88
  • Les formes et les champs d`intervention syndicale et ouvrière sous la République de Weimar, intervention au colloque « Les syndicalismes en Europe » de 18 à 20 décembre 2000 à Dijon
  • Die ÖTV in Dortmund. Lokale Gewerkschaftsgeschichte der Nachkriegszeit. Ein fälliger Perspektivwechsel, in: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Heft 24, November 2000, S. 141-158
  • Arbeitergeschichte und Unternehmensarchive, in: Archiv und Wirtschaft, 33.Jg., 2000, Heft 4, S. 166-171
  • "Wir alle faßten an". Die Dortmunder Westfalenhütte in der Nachkriegszeit, in: Praxis Geschichte, September 2000, Heft 5, 13.Jg., S. 22-25
  • Kritische Anmerkungen zur "Modernisierung im Wiederaufbau", in: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, 10.Jg., Juli 1995, Heft 3, S. 50-58
  • Jenseits von Markt und Staat, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 46.Jg., 1995, Heft 7, S. 393-405 (gemeinsam mit Klaus W. West)
  • Neue industriesoziologische Studien zu betrieblichen Verhältnissen, in: Akkumulation. Informationen des Arbeitskreises für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte, Nr. 4, Juli 1993, S. 5-8
  • Mikropolitik - Welches Forschungskonzept verbindet sich damit?, in: Akkumulation. Informationen des Arbeitskreises für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte, Nr. 1, Mai 1992, S. 1-4
  • Ein streitbarer Mann der Feder: Erik Reger im "General-Anzeiger" in: Heimat Dortmund. Stadtgeschichte in Bildern und Berichten, 4/89, S. 21-24
  • Traditionelle und alternative Betriebsgeschichte?, in: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, 4.Jg., Juli 1989, Heft 3, S. 175-179
  • Erfahrungsbezogen - was heißt das in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit? Negt/Kluge-Diskussion 3, in: sozialmagazin, 4.Jg., Heft 8, August 1979, S. 56-62
  • Was kann man aus der Geschichte lernen? Anmerkungen zu einer unerfreulichen Auseinandersetzung um die "Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung", in: Prokla, 9.Jg., 1979, Nr.2, Heft 35, S. 67-83
  • Soziologische Phantasielosigkeit und verdinglichtes Lernen. Zur Kritik neuerer Diskussionsbeiträge zur gewerkschaftlichen (Jugend-)Bildungsarbeit, in: Prokla, 7.Jg., 1977, Nr.3, Heft 28, S. 109-145
  • Thesen zum Selbstverständnis gewerkschaftlicher Jugendbildungsarbeit. Anmerkungen zu Harald Werner und Udo Achten, in: Demokratische Erziehung, 3.Jg., Heft 5, September 1977, S. 590-593
  • Vom "exemplarischen Lernen" zurück zur traditionellen Schulungsarbeit? Zur Diskussion um gewerkschaftliche Bildungsarbeit, in: deutsche jugend, 25.Jg., Heft 6, Juni 1977, S. 257-264