Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Institut

 

Ausstellung „Mythos Germanien“ zieht weiter

mythos_germanien_xanten

12.04.2016 – Die Ausstellung „Mythos Germanien. Das Germanenbild der NS-Ideologie auf Bildern für den Schulunterricht 1933-1945“, die vom Historischen Institut gemeinsam mit dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund und dem Westfälischen Schulmuseum Dortmund Anfang des vergangenen Jahres in Dortmund präsentiert wurde, wird im SiegfriedMuseum in Xanten gezeigt. Die Eröffnung findet am 17. April 2016 mit einem Vortrag der beiden Kuratoren Erik Beck und Arne Timm statt. Die Ausstellung ist bis 21. August 2016 zu sehen. Nähere Informationen unter www.siegfriedmuseum-xanten.de

 

Treffen des DFG-Netzwerks "ZeitenWelten" in Dortmund

26.10.2015 – Am 13. und 14. November 2015 treffen sich die Mitglieder des Netzwerkes zu
ihrer 7. Arbeitsitzung am Historischen Institut, um die Publikation des
Forschungsprojekts vorzubereiten.

http://zeitenwelten.unibas.ch/

Das Projekt wird geleitet von Dr. Miriam Czock (Universität
Duisburg-Essen) und Dr. Anja Rathmann-Lutz (Universität Basel). Dr.
Eva-Maria Butz bearbeitet als Projektmitglied die Zeit- und Raumstrukturen
in den frühmittelalterlichen Verbrüderungsbüchern.

 

Arbeitskreis Mediävistik in Nordrhein-Westfalen am Historischen Institut

26.10.2015 – Am 20. November wird das Historische Institut Gastgeberin des 10. Treffens
der nordrhein-westfälischen Mediävistinnen und Mediävisten sein. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Geschichte modern erzählt? Historische Serien im Format des Quality-TV

geschichte_modern

24.06.2015 – In den letzten Jahren werden immer mehr Serien mit historischem Inhalt im Format des Quality-TV produziert, die auch Stoffe der alten und der mittelalterlichen Geschichte aufgreifen. Von Rome bis zu Borgia, von Vikings bis zu den Tudors finden sie als eine neue populäre Form der Geschichtserzählung Zugang zu einem breiten Publikum. Historiker stehen diesen Serien oft wegen deren mangelnder historischer Authentizität kritisch gegenüber. Die Produzenten selbst betonen häufig ihr Bemühen um eine authentische Darstellung.
Im Rahmen des workshops soll das Spannungsfeld zwischen Faktentreue und der Erzeugung einer Authentizitätsillusion (Rainer Wirtz) im Zentrum stehen. Welche Bilder und Erzählstrategien werden gewählt, um den Anschein der Authentizität herzustellen? Auf welche Weise werden historische Fakten mit der fiktionalen Geschichte verbunden? Welche Themen, die der Zuschauerin und dem Zuschauer einen Anknüpfungspunkt bieten, verbergen sich hinter der „historischen Erzählung“?
Der workshop wird größtenteils von Studierenden der Geschichte / Kulturwissenschaften durchgeführt und richtet sich an Studierende, die ausdrücklich eingeladen sind. Wegen der begrenzten Zahl an Plätzen ist eine Anmeldung notwendig.

Tagungsort:

TU Dortmund Emil-Figge-Straße 50
Raum 3.237

Kontakt/Anmeldung:

Sekretariat: Maria Bayer
maria.bayer@tu-dortmund.de
0231/755-2892

 

Mythos Germanien

flyer_front

23.01.2015 – Vom 24. Januar 2015 bis zum 8. März 2015 findet die Ausstellung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte statt.

 

Ausstellungsprojekt zum Thema „Mythos Germanien. Die Erziehung zum germanisch-völkischen Ideal durch Schulwandbilder und Dokumente während der NS-Zeit“

Homepage Cover

26.03.2014 – In Kooperation mit dem Westfälischen Schulmuseum, dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte und Mitarbeitern des Ruhrmuseums in Essen konzipieren die Dozenten des Historischen Instituts, Erik Beck und Arne Timm, gemeinsam mit Studierenden eine Ausstellung, die vom 31.01. bis 08.03.2015 im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen sein wird.

 

 

Nebeninhalt

Schwarzes Brett

28.11.16

Am 5.12.2016 fällt die Sprechstunde von Herrn Wanka aus.


Klausurtermine


Semester

Wintersemester 2016/2017

Semester:

01.10.2016 - 31.03.2017

Vorlesungszeit:

17.10.2016 - 10.02.2017

Vorlesungsfreie Tage:

01.11.2016, 23.12.2016 - 06.01.2017


Sonstiges

Interner Bereich