Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Bauforschung in der Hörder Burg

In mehreren Kampagnen wird seit dem Wintersemester 2009/2010 vom Historischen Institut in Form von Praxisprojekten unter der Leitung von Erik Beck und Martin Strotz und in Kooperation mit der unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Dortmund (Dr. Henriette Brink-Kloke) eine Dokumentation des Bauzustandes des Tor-Turms der Burg in Dortmund-Hörde vorgenommen.

burg_hoerde_12 Diese Dokumentation bildet die Grundlage für eine in Vorbereitung befindliche Interpretation der Baugeschichte der Hörder Burg. Weiterführende Informationen: Poster als Link

In einem Interview mit der Jugend-Forscht-Gruppe vom Gymnasium an der Schweizer Allee „kulturrundgang 2.0“ gaben Frau Dr. Henriette Brink-Kloke, Erik Beck und Martin Strotz ihre Einschätzungen zur Bedeutung der Hörder Burg aus historisch-archäologischer Sicht sowie für das regionale Geschichtsbewusstsein ab.

Leitung: Erik Beck und Martin Strotz

 

Publikation:

Erik Beck und Martin Strotz, Burg, Stadt und Stift: Hörde – eine märkische Herrschaftsbildung im Weichbild der Reichsstadt Dortmund, in: Symbole der Macht? Aspekte mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Architektur, hg. von Olaf Wagener (Beihefte zur Mediävistik 17), Frankfurt/M. u.a. 2012, S. 289-314 .